Welcome to Eishockey 365

Register now to gain access to all of our features. Once registered and logged in, you will be able to contribute to this site by submitting your own content or replying to existing content. You'll be able to customize your profile, receive reputation points as a reward for submitting content, while also communicating with other members via your own private inbox, plus much more! This message will be removed once you have signed in.

Community durchsuchen: Zeige Ergebnisse für die Stichwörter "'[ERC-Vertrag]'".

  • Suche mithilfe von Stichwörtern

    Trenne mehrere Stichwörter mit Kommata voneinander
  • Suche Inhalte eines Autors

Inhaltstyp


Forum

  • Eishockey in Deutschland
    • DEL-Clubs
    • Rund um die DEL
    • DEB Ligen
  • Hockey-News Weltweit
    • Europäische Ligen
    • Nordamerikanische Eishockeyligen
    • Drop The Gloves international
    • Hockey-News weltweit
  • Internationale Turniere
    • Nationen Turniere
    • Vereinsturniere
  • Bierstand an der Blauen
    • Rund um die Webseite
    • Sport ist Mord
    • Kaffeeklatsch mit Weizen
  • in eigner Sache

Marker Groups

  • Members

10 Ergebnisse gefunden

  1. [ERC-Vertrag]

    Kurz vor dem Jahreswechsel bahnte sich beim ERC Ingolstadt die Verpflichtung von Corey Trivino an, der bereits mit dem Team mittrainiert hatte. Nachdem dessen bisheriger Arbeitgeber, das KHL-Team von Barys Astana, aber die Freigabe für den kanadischen Angreifer verweigert hatte, ist Sportdirektor Larry Mitchell wieder auf Spielersuche gegangen. Und der Manager der Panther scheint bereits fündig geworden zu sein. Nach Informationen von Eishockey NEWS steht der DEL-Club aus Oberbayern jetzt vor der Verpflichtung von Verteidiger Ville Koistinen. Der 35-jährige Routinier war kurz vor dem Jahreswechsel von seinem Arbeitgeber, den SCL Tigers in der Schweiz, freigestellt worden. Koistinen spielte die letzten drei Spielzeiten in Langnau und kam auch in der laufenden Saison in 30 Spielen auf sieben Tore und elf Assists. https://www.eishockeynews.de/artikel/2018/01/01/erc-ingolstadt-offenbar-vor-verpflichtung-des-finnischen-routiniers-ville-koistinen.html Die EHN schreibt davon, dass die SCL Tigers ihn freigestellt haben. Der Verein hat jedoch heute vor 5 Stunden erst mitgeteilt, dass er den Verein aus privaten Gründen aufgelöst hat. Mal sehen.
  2. [ERC-Vertrag]

    Der 56-jährige Kanadier war bis Januar 2017 Cheftrainer beim HC Lugano in der Schweizer NLA und kann auf eine langjährige Karriere als Spieler und Trainer zurückblicken. So bestritt er u.a. 416 Partien in der National Hockey League (NHL) und 240 Spiele in der AHL, bevor er nach Europa wechselte und für Bozen und Davos auflief. Nach mehreren Stationen als Trainer in Nordamerika ist Doug Shedden seit 2005 durchgehend bei europäischen Clubs unter Vertrag gewesen, dabei vor allem in der Schweiz beim EV Zug (2008-2014) und zuletzt beim HC Lugano (2015-2017). Neben seiner Tätigkeit als Vereinstrainer führte Shedden die finnische Nationalmannschaft 2008 zur Bronzemedaille bei der Weltmeisterschaft. Er gehörte in der Folge mehrfach zum Trainerstab des Teams Canada für den Spengler Cup und gewann diesen 2012 als Cheftrainer. Bei der Weltmeisterschaft 2013 war Shedden Co-Trainer der kanadischen Nationalmannschaft. ERC-Sportdirektor Larry Mitchell: „Doug Shedden hat alle Voraussetzungen, die wir in der jetzigen Situation brauchen. Er hat Erfahrungen in den besten Ligen Europas gesammelt, hat unter anderem als Nationaltrainer bewiesen, schnell mit einer Mannschaft klar zu kommen und Qualitäten, das Ruder in einer schwierigen Situation herumzureißen.“ Doug Shedden erhält einen Vertrag bis Saisonende und wird das Team nach Weihnachten übernehmen, während sich Larry Mitchell dann wieder auf seine eigentliche Aufgabe als Sportdirektor konzentrieren wird. http://www.erc-ingolstadt.de/profis/newsdetail?id=4990
  3. [ERC-Vertrag]

    laut Twitter Mitteilung ERC Ingolstadt
  4. Der ERC Ingolstadt hat Greg Mauldin für die kommende Spielzeit in der Deutschen Eishockey Liga (DEL) verpflichtet. Der US-amerikanische Stürmer war zuletzt fünf Jahre beim Schweizer Erstligisten HC Fribourg-Gottéron aktiv. Sportdirektor Larry Mitchell sagt: „Greg ist ein harter Arbeit auf dem Eis wie auch im Fitnessstudio. Er verfügt über gute schlittschuhläuferische Fähigkeiten und ist es gewohnt, in starken Ligen wie der Schweizer NLA und der American Hockey League als Top-6-Stürmer aufzulaufen.“ "Das spricht für Qualität" Der Rechtsschütze Mauldin (180 cm, 88 kg) kam über die College-Schiene ins Profigeschäft. Von einem Jahr in Schweden abgesehen spielte er bis 2012 in Nordamerika, wo er sich in der AHL als verlässlicher Punktesammler hervortat (486 Spiele, 120 Treffer und 154 Vorlagen). Auch in der besten Liga der Welt, der NHL, kam er in 36 Partien zum Einsatz und sammelte dort je fünf Tore und Assists. 2012 entschied sich der US-Amerikaner zu einem Wechsel zu Fribourg-Gottéron. Fünf Jahre (231 Spiele, 77 Tore, 77 Assists) blieb er beim viermaligen Schweizer Meister. „Das ist alles andere als selbstverständlich“, sagt Mitchell. „In der Schweiz dürfen nur vier Kontingentspieler pro Partie eingesetzt werden, die Ausländerplätze sind entsprechend umkämpft. Dass Greg fünf Jahre dort im selben Club spielte, das spricht für seine Qualität.“ Topfit, schnell, abschlussstark „Greg ist zwar nun 35 Jahre alt, aber topfit“, sagt Mitchell, der unter anderen mit Larry Huras über den Mauldin sprach. Der frühere Panther-Trainer gab im Vorjahr bei Fribourg-Gottéron die Anweisungen. Auch dank Mauldins zehn Punkten in zehn Relegationsspielen hielt sich die Mannschaft die Liga. In der Champions Hockey League drangen die Fribourger sogar bis ins Halbfinale gegen den späteren Champion Frölunda Göteborg vor. „Ich habe mich bei Larry Huras und meinem Kumpel Alex Picard über Ingolstadt erkundigt. Dazu hatte ich ein sehr gutes, offenes Gespräch mit Sportdirektor Larry Mitchell. All das hat mich davon überzeugt, dass die Panther die richtige Option für mich sind“, sagt Mauldin. „Ich möchte dem Team mit meiner Geschwindigkeit und meinem Schuss zu Siegen verhelfen und auch in Unter- wie Überzahl zum Erfolg beitragen.“ Greg Mauldin wird bereits am Mittwoch in Ingolstadt eintreffen. Der Angreifer erhält beim ERC Ingolstadt das Trikot mit der Nummer 20. Greg Mauldin – seine bisherige Karriere 1999-2001 Boston Jr. Bruins (EJHL) 2001-2004 University of Massachusetts Amherst (NCAA) 2003-2004 Columbus Blue Jackets (NHL), Syracuse Crunch (AHL) 2004-2006 Syracuse Crunch, Houston Aeros (beide AHL) 2006-2007 Bloomington PrairieThunder (UHL), IK Oskarshamn, Huddinge IK (beide Allsvenskan) 2007-2009 Binghamton Senators (AHL) 2009-2010 New York Islanders (NHL), Bridgeport Sound Tigers (AHL) 2010-2011 Colorado Avalanche (NHL), Lake Erie Monsters (AHL) 2011-2012 Lake Erie Monsters (AHL) 2012-2017 HC Fribourg-Gottéron (NLA, Swiss Cup, Spengler Cup, European Trophy und
  5. Der ERC Ingolstadt hat sich für die kommende Saison mit Angreifer Kael Mouillierat verstärkt. Der 29-jährige Kanadier kommt vom schwedischen Club Luleå HF und ist als Leistungsträger für eine der beiden Topreihen eingeplant. „Kael ist ein Spieler, der weiß, wo das Tor steht. Er ist sich aber gleichzeitig nicht zu schade, Schüsse zu blocken und harte Arbeit zu verrichten“, sagt ERC-Sportdirektor Larry Mitchell. „Er ist in der Lage, eine Schlüsselrolle auf dem Eis zu übernehmen, ob nun bei Fünf-gegen-Fünf oder Vier-gegen-Vier oder in anderen wichtigen Phasen des Spiels.“ Mouillierat (1,83 Meter, 85 Kilogramm) kam über die College-Schiene zur Profi-Laufbahn und schwang sich in der AHL zum Star auf. Dort erzielte er drei Jahre in Folge zumindest 20 Tore und 50 Punkte pro Saison. So kam er sogar zu ersten NHL-Einsätzen, 2014/15 für die New York Islanders und 2015/16 für den späteren Stanley-Cup-Sieger Pittsburgh Penguins. Im Vorjahr unternahm er den Sprung über den Großen Teich und spielte in der SHL und der Champions Hockey League. „Das erste Jahr in Europa war natürlich mit Umstellungen verbunden und wir haben uns als Mannschaft schwer getan“, sagt Mouillierat über seine Spielzeit in Schweden. Mitchell ist dennoch von dem Angreifer überzeugt: „Die Bewertungen in den schwedischen Scoutingreports, die wir über unseren Cheftrainer Tommy Samuelsson bekommen haben, waren durchaus positiv. Ich habe ihn in Nordamerika auch selbst mehrmals beobachtet und da hat er mich überzeugt. Wir haben in Kael Mouillierat einen sehr guten Spieler verpflichtet, der unsere Mannschaft 2017/18 nochmal ein Stück besser macht.“ Mouillierat wird erstmals in der Deutschen Eishockey Liga (DEL) spielen. Er sagt: „Die DEL hat viele nordamerikanische Einflüsse, was mir entgegen kommen wird. Ich kenne in fast jeder Mannschaft Spieler, so auch beim ERC. Ich habe mich bei meinem alten Kumpel Dustin Friesen, der bei den Panthern verteidigt, erkundigt. Er berichtete mir, dass Ingolstadt eine schöne Stadt in einem reizvollen Teil Deutschlands ist. Er sagte auch, dass die Fans im Stadion die Mannschaft lauthals unterstützen und das Team nach zwei schwächeren Jahren wieder voll angreifen will. Ich freue mich auf den ERC!“ Kael Mouillierat wird beim ERC Ingolstadt im Trikot mit der Nummer 22 spielen. Mit diesem Transfer hat der ERC seine Kaderplanungen für die im September startende Saison abgeschlossen.
  6. http://www.erc-ingolstadt.de/profis/newsdetail?id=4699 Der ERC Ingolstadt verstärkt sein Trainerteam. Clayton Beddoes wird zur kommenden Saison neuer Assistent von Cheftrainer Tommy Samuelsson. Der 46-jährige Kanadier weist bereits Erfahrung als Co-Trainer in der DEL aus. Mitchell und Samuelsson erstellten Profil ERC-Sportdirektor Larry Mitchell hatte sich mit Cheftrainer Samuelsson vorab intensiv über das Profil ausgetauscht. Mitchell sagt: „Wir haben nicht nach jemanden gesucht, der die Scheiben von einer Ecke zu anderen trägt. Wir wollten jemanden, der sich mit seinen Erfahrungen und seiner Philosophie mit einbringt und unser Trainerteam voran bringt.“ Samuelsson hatte sich schließlich im Lauf des Sommers mit mehreren Anwärtern auf den Posten des Co-Trainers in Einzelgesprächen ausgetauscht. Er sagt: „Ich möchte mich bei allen Kandidaten für das Interesse bedanken. Bei Clayton Beddoes haben gleich der erste Eindruck und sein Lebenslauf gepasst. Ich freue mich auf die Zusammenarbeit.“ Beddoes mit Deutschland-Erfahrung Der ehemalige NHL-Spieler Beddoes stieg 2005 ins Trainergeschäft ein. In Iserlohn, Köln und Frankfurt sammelte er fünf Jahre Erfahrungen, darunter zwischenzeitlich sogar als Cheftrainer der Haie. Nach einem Jahr als verantwortlicher Coach in der Oberliga wechselte Beddoes 2012 über die Alpen und war bei Cortina und Sterzing bis zum Frühjahr als Cheftrainer tätig. Zudem assistierte er auch der italienischen Nationalmannschaft bei den Weltmeisterschaften, in deren Rahmen Mitchell auch mit ihm in Kontakt trat. „Wir sollten auch nicht unterschlagen, dass Clayton 2014/15 in der kanadischen Nachwuchsliga als ‚Skills and Development Coach‘ tätig war“, sagt Mitchell. „In diesem Bereich können wir in der DEL noch nachlegen. Wir freuen uns, Clayton für unser Trainerteam gewonnen zu haben.“ Beddoes kommt mit seiner Frau und seinen drei Eishockey-begeisterten Kindern nach Ingolstadt.
  7. https://www.erc-ingolstadt.de/profis/newsdetail?id=4693
  8. Gerade wurde die Verpflichtung per App bestätigt. Freut mich extrem, endlich jmd der Timo ordentlich Druck macht. Auch wenn Bernd jetzt wieder erzählen wird, wie unglaublich teuer Reimer doch ist.
  9. https://twitter.com/DELHockeyFights/status/866602997492719617 Würde mich nicht wundern, wenn das Berlin ist. Passt zu Krupp und Richer.