Welcome to Eishockey 365

Register now to gain access to all of our features. Once registered and logged in, you will be able to contribute to this site by submitting your own content or replying to existing content. You'll be able to customize your profile, receive reputation points as a reward for submitting content, while also communicating with other members via your own private inbox, plus much more! This message will be removed once you have signed in.

Sharynash

Fans
  • Gesamte Inhalte

    60
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

Über Sharynash

  • Rang
    Advanced Member
  • Geburtstag 29.06.1982

Mein Verein

  • Schwenningen Wild Wings
  • Mein Verein Schwenningen Wild Wings
  1. Der Narrativ "Glasklare Torchancen verwertender AL" stört mich hier ebenfalls ungemein. Hier wird scheinbar ausgeblendet, dass dabei i.d.R. auch noch Mit- bzw. Gegenspieler vorkommen und der gegnerische Torhüter mitunter in der Lage ist, sogenannte Hundertprozentige zu vereiteln. Alternativ wird angenommen, dass allein beim Blick auf die nackten Statistiken Spieler A, B oder C zwingend mehr Schüsse verwertet als beispielsweise ein Bartalis oder Rech. Pardon, aber das klingt mir zu sehr nach Hobby-Eishockeymanager und daher wenig realitätsnah. Natürlich benötigt ein kleiner Verein wie wir den einen oder anderen torgefährlichen Spieler, was aber zunächst einmal voraussetzt, ebensolche Torschussgelegenheiten überhaupt herausarbeiten zu können. Und da konnte man gerade gestern den Jungs wenig Vorwürfe machen, siehe u.a. der Pfostentreffer von Poukkula. München hatte in einem weitestgehend ausgeglichenen Spiel - was so ob der Umstände keineswegs zu erwarten war - einfach das nötige Quäntchen mehr, um die Punkte nach Hause zu bringen. Und die Bezeichnung "chancenlos" im Kontext mit Straubing zeugt meines Erachtens von einer gewissen (unnötigen) Arroganz. Wie genau lautete noch gleich der Ausgang des letzten Aufeinandertreffen mit dem vermeintlichen Kellerkind? Da wurde offenbar auch ignoriert, dass die Tigers zu dem Zeitpunkt eine der formstärksten Mannschaften stellten. Gerade in diesem Jahr liegen die Teams größtenteils so eng beieinander, dass es sich eigentlich verbietet, vor dem Spiel von Über- oder Unterlegenheit zu reden.
  2. Gutes Spiel der Jungs, leider zehrt der quasi permanente Rückstand doch sehr an den vom Spiel am Mittwoch bereits erschöpften Kräften. Hoffentlich kann man sich mit wenigstens einem Punkt belohnen!
  3. Der Mannschaft sind die vielen Spiele in der letzten Zeit sowie die Ermüdungserscheinungen dank der Mehrbelastung (auch wenn sich das Lazarett wieder etwas gelichtet hat, sind bei den noch fitten Spielern nicht plötzlich die Akkus wieder voll) mittlerweile doch sehr anzumerken. Von daher ist ein Erfolg wie der heutige umso wichtiger und höher anzurechnen im Kampf um den Einzug in die Endrunde! Auch wenn München uns übermorgen 0:10 (Gott bewahre!) abschießen sollte, aber der direkten Konkurrenz sollte nach Möglichkeit regelmäßig 1-2 Punkte abgeknöpft werden. Schließlich müssen die Verfolger auch erst einmal gewinnen, um uns ein- bzw. zu überholen und nehmen sich dabei auch mal gegenseitig die Punkte weg. Weiter so, Jungs!
  4. Das einzig "Gute" ist, dass diese Entscheidung bei Gleichstand kurz nach Spielbeginn und nicht dreieinhalb Minuten vor Schluss getroffen wurde... Es bleibt dennoch ein extrem bitterer Beigeschmack, da der Schiedsrichter das bereits gegebene Tor vermeintlich eindeutig (!) widerlegen konnte. Nur frage ich mich, auf welcher Grundlage? Weil der Düsseldorfer Trainer laut genug gemosert hat? Alleine die Situation mit Ebner spricht doch für sich. Zum Haare raufen.
  5. @Schradin - Danke, mehr gibt es zu diesem höchst wohltuenden Beitrag nicht zu sagen. Unabhängig davon, wie die restlichen Spiele der Hauptrunde verlaufen werden, so sollte ein Gefühl jeden Anhänger des SERC auf jeden Fall erfüllen: Stolz. Und ja, auch wenn nach 52 Spielen Feierabend sein sollte, hat uns diese weitgehend junge und doch durchaus talentierte Mannschaft bis dato mehr Freude bereitet, als es vor der Saison auch nur im Ansatz zu erwarten war. Bestes Beispiel dafür war wohl der Sieg gegen München, obwohl nicht nur da der Großteil unserer Verteidiger aussetzen musste. Wie oft wurde vor dem Start in die Spielzeit die Kaderzusammenstellung teils stark kritisiert? Sei es das junge, eher unerfahrene Torhütergespann oder die nicht ausgereizten AL-Positionen (dort wurde nicht nur gezielt, sondern mit Fleury auch in recht überraschender Form nachgebessert) bis hin zu der ewigen Personalie Rumrich. Und man sollte ob der derzeitigen Formschwankung nicht vergessen, dass auch die anderen Teams, von denen nicht nur eines einen tendenziell vielversprechenderen Kader (man vergleiche die vorgegebenen Ziele) aufweisen kann, zuweilen alles andere als konstant spielen und im Gegensatz zu uns ihren Erwartungen (deutlich) hinterherhinken. Die Belastung der vergangenen Wochen hat nahezu alle gleichermaßen geschlaucht und demzufolge musste jeder Verein auf seine Weise Tribut in Form von unerwarteten Niederlagen zollen. Die Worte von Bittner nach dem letzten Spiel sprachen für sich und man darf daher zuversichtlich sein, dass sich die Jungs in Düsseldorf anders als gegen Krefeld präsentieren. Nicht die Hoffnung verlieren!
  6. Glückwunsch nach Straubing. Scheinbar habt ihr doch noch rechtzeitig die Kurve gekriegt, wenn man die Form seit Anfang Dezember zurückverfolgt. Gab seitdem nicht viele Mannschaften, die fleißiger gepunktet haben. Vielleicht wird es ja auf den letzten Metern doch noch etwas mit dem zwischenzeitlich fast schon unerreichbar wirkenden PPO-Platz. Ansonsten ein schöner Wink mit dem Zaunpfahl, dass auch ein Tabellenletzter jederzeit ernst genommen werden sollte und viele Mannschaften in der Liga vom Leistungsvermögen her näher beieinander liegen, als es auf den ersten Blick ausschaut.
  7. Das Beste ist die Tatsache, dass sich die Haie, Iserlohn etc. ebenfalls regelmäßig Patzer erlauben und wir somit (allerdings mit einem Spiel mehr auf dem Konto) weiter von Platz 5 grüßen dürfen. Man kann nicht mal die Standardfloskel "Das zeichnet halt eine Spitzenmannschaft aus" bringen, denn die Eisbären waren alles, nur keine fünf Tore besser als wir. Sei es drum, abhaken und weiter geht's. Nun folgen wiederum drei immens wichtige Spiele gegen die PPO-Konkurrenz, wovon man mind. zwei tunlichst erfolgreich bestreiten sollte. Was mir ein wenig Kopfschmerzen bereitet, ist unser zuletzt auffällig harmloser Sturm. 6 Tore in vier Spielen wäre auch mit stabiler Defensive zu wenig, um zu punkten. Und dies lässt sich auch nicht auf das Lazarett zurückführen. Bleibt zu hoffen, dass die Jungs den heutigen Ausflug rasch verdauen und man wieder in die Erfolgsspur zurückkehren kann.
  8. Scheinbar die gleiche Geschichte wie nach dem Sieg bei den Geiern. Man ist vor allem mental immer einen Schritt zu langsam. Mit einem 0:1 in die Pause zu gehen wäre vertretbar gewesen, aber da hatte Bender (was ist mit dem heute los?) offenbar was dagegen. Sei es drum, nun wäre ein schnelles Anschlusstor wichtig.
  9. In den zwei Minuten 4 gegen 6 war ich um ein Vielfaches nervöser als unser Kleiner beim Auspacken der Weihnachtsgeschenke. Die herzhaft geblockten (sinnbildlich dafür El-Sayed!) Schüsse, die trotz der Ausfälle weitestgehend abgeklärte (Maurer! Höfflin!) Defensive, der unbändige Wille (Giliati! Bartalis!)... ich könnt den ganzen Abend so weitermachen. Einfach der W-a-h-n-s-i-n-n, diese Truppe!
  10. Mach ich normal nicht, aber: ausverkauftes Haus mit einem stimmgewaltigen, leidenschaftlichen und bezogen auf die eigene Mannschaft sehr feinfühligen Publikum - verständlich, dass das für euch wie ein Trip auf den Mond wirkt.
  11. JAAAAAAAAAAAAAAAAAAA!!!!!!!!!!!!
  12. Was ein Auftakt! Weiter so, Jungs! Und das vor prall gefüllter Hütte!
  13. Sachliche Kritik schön und gut, aber gleich wieder diese Schwarzmalerei (Zweckpessimismus kann man das nicht mehr nennen) geht mir dann doch gehörig auf den Senkel. Wir haben zuletzt in Nürnberg, Köln, Wolfsburg und Mannheim gewonnen. Heute läuft es bislang mal nicht - na und? Eine solch charakterstarke Mannschaft hat mehr Vertrauen verdient!
  14. Wir lassen uns bislang den Schneid abkaufen, die Panther sind zweikampfstärker und gehen mit mehr Entschlossenheit vor. Ja, die Mannschaft geht personell allen voran in der Verteidigung am Stock und der Sieg in (zensiert) hat verständlicherweise seine Spuren hinterlassen. Daher würde mich eine Niederlage heute nicht mal wirklich wundern. Aber ich hoffe doch sehr, dass man sich heute nicht abschießen lässt und dagegenhält, soweit es möglich ist. Abseits der (unnötigen, siehe die Strafe gegen Fleury) Unterzahlsituationen waren wir mitunter ja gleichwertig, wenn nicht sogar die bessere Mannschaft.
  15. Ich werde mich niemals an dieses Trikot gewöhnen. Es erinnert zu sehr an die Farben aus der verbotenen Stadt. Wie dem auch sei, wenn wir denen damit künftig regelmäßig Punkte abluchsen, könnte ich das verkraften. Edit: Ich erkenne deine guten Absichten, gehört hier trotzdem nicht her. Dass der Ursprungspost einfach etwas länger zu lesen war, lag daran, dass ich den Feiertag mal zum Ausschlafen nutzen wollte. Auch wenn ich weiß, dass das hier eigentlich schon wieder zum 24/7 Job wurde. Man möge es mir verzeihen. Serci